AirAsia - Geschichte, Gegenwart und Zukunft

Die AirAsia ist ein ursprünglich aus Malaysia stammender LowCost-Carrier mit Ablegern in Thailand, Indonesien, Japan und auf den Philippinen.

Die Anfänge AirAsia wurde bereits im Jahre 1993 von der DRB-HICOM, einem heutigen malaysischen Autobauer, gegründet. In den ersten Betriebsjahren, vor allem aber ab 1996 erwirtschaftete die Airline jedoch nur sehr hohe Verluste und wurde deshalb von der DRB-HICOM im Jahr 2001 an die eigens für diesen Zweck eingerichtete „Tune Air Sdn Bhd“ (Sdn Bhd bedeutet Sendirian Berhad und entspricht etwa der GmbH in Deutschland) verkauft. Der Verkaufspreis betrug damals nur einen Ringgit (Währung Malaysias), also bei heutigem Wechselkurs ca. 25 Cent. In den nächsten Jahren konnte die Airline Gewinne einfahren und expandierte stetig.

Die heutige Situation Die letzte große Aktion in der Firmengeschichte von AirAsia fand 2007 mit Gründung der AirAsia X statt, die sich vor allem auf Langstreckenflüge und Verbindungen von wichtigen Drehkreuzen wie Jakarta, Kuala Lumpur (übrigens auch Heimatflughafen) oder Bangkok nach Australien konzentriert. In Europa ist die Airline kaum bekannt; lediglich kurzzeitig bestand eine Direktverbindung von Kuala Lumpur nach London sowie nach Paris, die aber wegen zu geringer Ausbuchung schnell wieder eingestellt wurde. Die ursprüngliche AirAsia bietet derzeit mit einer Flotte von 58 Airbus A320-200 vor allem innerasiatische Verbindungen zwischen den wichtigsten Städten der Länder Thailand, Indonesien, Malaysia, Japan und den Philippinen an. Das letzte Mal in die Presse gelangte AirAsia mit der Ankündigung, ab dem 1. Oktober dieses Jahres aufgrund niedrigerer Gebühren nicht mehr den großen Hauptstadtflughafen Bangkoks, Suvarnabhumi, sondern den älteren und deutlich kleineren Flughafen Don Muang, der zeitweise bereits wegen Überschwemmungen geschlossen werden musste, anzufliegen.

Zukunftsvisionen AirAsia rühmt sich seit dem 2001 mit dem Verkauf vollzogenen Strategiewandel hin zur Billig-Airline damit, das Fliegen für jedermann möglich gemacht zu haben. In Zukunft möchte AirAsia der größte LowCost-Carrier ganz Asiens werden und bis zu drei Milliarden Menschen transportieren, die derzeit unter „zu geringer Vernetztheit mit der Welt und zu hohen Kosten“ (Leitspruch auf der Internetseite des Unternehmens) leiden. Ihrem Ziel kommt die Airline dabei immer näher: der Expansionshunger der Airline freut besonders die Airbus-Zentrale: erst letztes Jahr gingen hier Bestellungen über weitere 79 Airbus A320-200 und ganze 200-300 Airbus A320neo ein.


Weitere passende Informationen

Trekking Reisen in Asien

... Asien – Ein perfektes Ziel für Trekking Reisen Möchte man eine andere Seite von weiterlesen

Singapore Airlines

... Geschäftsreisende“ ausgezeichnet. Singapore Airlines in DeutschlandDie Airline fliegt in Deutschland lediglich den Flughafen Frankfurt und den Flughafen weiterlesen